Die Kochlegende aus dem Schwarzwald:
Harald Wohlfahrt

Die Wurzeln von Harald Wohlfahrt liegen wie die von Gaggenau im Schwarzwald. Der 3-Sterne-Koch hat seine kulinarische Lebensaufgabe ebenfalls im Schwarzwald gefunden, im Hotel Traube Tonbach. In der Schwarzwaldstube ist er seit 1980 Küchenchef und prägte die Küche mit seinem eigenen Stil. Seit 25 Jahren hält er die höchste Auszeichnung, die der Guide Michelin in der Spitzengastronomie vergibt – dies ist Rekord in Deutschland!
Er bildete in dieser Zeit zahlreiche Spitzenköche aus. Weit mehr als 70 Michelin-Sterne haben seine Schüler inzwischen erkocht.

Der Virtuose der Aromen schafft mit seinen Kompositionen eine Küche der vollendeten Leichtigkeit. Filigran in der Ausführung, intensiv, rund und köstlich für den Gaumen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Drei-Sterne-Kochlegende hautnah zu erleben!

Beinhaltete Leistungen:
5-Gänge-Menü mit korrespondierender Weinbegleitung des Weinguts Wittmann

Preis pro Person:
290,- € inkl. MwSt.

Termin:
Montag, 04. Dezember 2017, 18:00 - 23:00 Uhr

Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht.




Diese Veranstaltung teilen:

Einen Überblick über alle Genussveranstaltungen finden Sie hier.

Vita Harald Wohlfahrt

mehr weniger

1970
Harald Wohlfahrts Kochlaufbahn beginnt im Mönch’s Waldhotel in Dobel im Nordschwarzwald. Direkt im Anschluss erhält er ein Engagement als Commis im Zwei-Sterne-Restaurant Stahlbad, Baden-Baden. Während seiner weiteren Laufbahn begleitet er die österreichische Küche von Eckart Witzigmann als Koch im Zwei-Sterne-Restaurant Tantris in München und arbeitete als Sous-Chef in der Schwarzwaldstube von Wolfgang Staudermeier in Baiersbronn-Tonbach
1980
Sein Handwerk perfektioniert er innerhalb einer weiterführenden Ausbildung in der Meisterschule in Baden-Baden und während seines Praktikums in Mionnay bei Alain Chapel, Begründer der Nouvelle Cuisine.
Seit Herbst 1980
Zurück in gewohnter Umgebung, in der Schwarzwaldstube – Hotel Traube hat Harald Wohlfahrt als Küchenchef seine Lebensaufgabe gefunden und bereichert Hotel und Gäste mit seinen vielfältigen Geschmacksvariationen bis heute.
1992
Erstmalig erhält er die Spitzenbewertung von drei Sternen im Guide Michelin. Gemeinsam mit seinem Team kann er diesen Anspruch bis heute nahtlos halten. Insgesamt wurde sein Restaurant 25-mal mit drei Sternen im Guide Michelin ausgezeichnet, öfter als jeder andere deutsche Koch.

Auszeichnungen
Michelin:
3 Sterne
Gault Millau:
19,5 Punkte (höchste im deutschsprachigen Raum vergebene Note)
Feinschmecker:
5 Punkte und Koch des Jahres 2003
Frankfurter Allgemeine Zeitung:
Auszeichnung für sein Lebenswerk in der Rubrik „Unsere Lieblinge“ 2011
eat! Berlin:
Auszeichnung für sein Lebenswerk 2016